AG Landes-Russisch-Olympiade Sachsen-Anhalt

Leitung: Diana Schult Mail schreiben

Woher wir kommen

Seinen Anfang nahm alles am 01.04.1991 mit der Gründung des Russischlehrerverbandes Sachsen-Anhalt.

In den 90er Jahren bestimmten vielfältige Aktivitäten der Mitglieder die Arbeit des Landesverbandes. Ein Schwerpunkt war dabei die Festigung der Position des Unterrichtsfaches Russisch in der veränderten Schullandschaft. Gerade diese Aufgabe stellte ein nicht immer leichtes Unterfangen dar und ein enormer Kraftaufwand für die Umsetzung war erforderlich. 

Des Weiteren engagierten sich die Mitglieder des Verbandes aktiv bei der Gestaltung der neuen Fachlehrpläne für das Gymnasium und die Realschule sowie bei der Ausarbeitung von Abituraufgaben.

Ein großes Anliegen bestand auch darin, bei den jährlich stattfindenden Sprachentagen Präsenz zu zeigen. 

An dieser Stelle muss unbedingt die aktive Beteiligung des Verbandes erwähnt werden, wenn von der inhaltlichen  und organisatorischen Vorbereitung zur Einführung des russischen Sprachenzertifikats in Deutschland die Rede ist. Olympiaden, Vorträge, Workshops und vieles mehr wurden organisiert und angeboten. Der Verband schuf für die Lehrkräfte und Freunde der russischen Sprache eine Plattform zum Austausch.

Personen, die sich bezüglich der Arbeit im Verband besonders verdient gemacht haben, sind: Siegfried Münchhoff, Dr. Christine Heyer und Dr. Gabriele Tietz.

Im Jahre 2009 trat der RLVSA e.V. dem Fachverband Russisch und Mehrsprachigkeit e.V. bei.

Wohin wir steuern

Inzwischen hat sich der Russischlehrerverband Sachsen-Anhalt aufgelöst. Um trotzdem eine wichtige Aktivität des Verbandes, die bisher noch nicht erwähnt wurde, am Leben zu erhalten, existiert eine Gruppe von engagierten Russischlehrern, welche nun mehr als Arbeitsgemeinschaft im Fachverband agiert.

Diese Arbeitsgemeinschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Landesrussischolympiade Sachsen-Anhalt im Rhythmus von zwei Jahren zu organisieren und durchzuführen. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium des Landes und wird seit 2018 auch vom Fachverband unterstützt.

Als Austragungsort der Landesolympiade hat sich das Bürger,- Bildung und Freizeitzentrum (BBFZ) in Dessau herauskristallisiert. Mit seinem Leiter Herrn Dr. Lundershausen ist es uns gelungen, einen zuverlässigen Partner zu finden, der bereitwillig am Tag der Durchführung die notwendigen Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. 

In der Zeit von 10:00 bis ca 15:00 Uhr messen sich Schüler in einem fairen Wettstreit in den unterschiedlichsten Niveaustufen. (sh. Europäischer Referenzrahmen) In den Aufgabenbereichen: Verstehendes Lesen, Hören, Sprechen und Sprachmitteln sowie Landeskunde lösen die Schüler Aufgaben, die von den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft vorbereitet wurden. 

Auch Muttersprachler erhalten die Möglichkeit, an der Olympiade teilzunehmen. In einer separaten Gruppe, mit der Bezeichnung Sonderwertung,  können auch unter ihnen die Besten ermittelt werden.

Die vergangenen Jahre haben bewiesen, dass unsere Landesolympiaden zu einem Höhepunkt geworden sind, der von den Russischlehrern gerne auch zur Motivation genutzt wird. Im Schnitt nehmen an den Olympiaden 50-60 Schüler von mehreren Schulen und aus vielen Teilen unseres Bundeslandes teil. Die begleitenden Fachlehrer übernehmen gern die Funktion der Jury und bringen sich somit aktiv ein.

Ein strenger Zeitplan ermöglicht die Feststellung der Sieger noch am selben Tag. So erfolgt in diesem Zusammenhang auch zeitnah die Übergabe der Preisgelder, welche durch das Kultusministerium Sachen-Anhalt zur Verfügung gestellt werden.

Einen besonderen Stellenwert erhalten die ersten Plätze immer in dem Jahr, in welchem auch die Bundesolympiade stattfindet, da die Gewinner der einzelnen Niveaustufen automatisch zur Bundesolympiade delegiert werden können. Auch hier unterstützt uns das Kultusministerium. Frau Kramer, als unsere Ansprechpartnerin, sei hier genannt.

Erfolge

So nahmen auch sechs Schüler unseres Bundeslandes vom 28.11. – 01.12.2018 an der 14. Bundesolympiade der russischen Sprache, Literatur und Kultur erfolgreich teil. Sie belegten einen ersten, zwei zweite und einen dritten Platz.

Teilnehmer der Bundesrussischolympiade in Bremen
© 2018 Diana Schult

Und in Zukunft

Die nächste Landesrussischolypiade wird bereits vorbereitet und findet voraussichtlich 2020 statt.

Gerne werden wir dann darüber berichten.

Diana Schult
Landesbeauftragte für die Russischolympiade Sachsen-Anhalt
AG-Leitung

Newsletter

Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, füllen Sie bitte die folgenden Felder aus.